Veröffentlichungen in Presse und Webportalen

 

Spargel wichtiger als Pflege — Pressemitteilung SenVitaris 04/2020

300.000 Deutschen Senioren droht Versorgungslücke

An­ge­sichts von Grenz­kon­trol­len, Qua­ran­tä­ne-Angst, Trans­port­en­g­päs­sen und all­ge­mei­ner Ver­un­si­che­rung ist nach Os­tern die Ver­sor­gung mit Be­treu­ungs­per­so­nen aus Ost­eu­ro­pa nicht mehr si­cher­ge­stellt. Dirk Mer­tens, Ge­schäfts­füh­rer von Sen­Vi­ta­ris Se­nio­ren­ser­vice aus Ber­gisch Glad­bach: «Wir sind für jede Be­treu­ungs­per­son dank­bar, die hier­bleibt und die Ver­sor­gung al­ter und kran­ker Men­schen si­cher­stellt!» Nach Schät­zun­gen des Ver­ban­des Häus­li­che Be­treu­ung und Pfle­ge VHBP e.V. wer­den ca. 300.000 Se­nio­ren­haus­hal­te in Deutsch­land zu Hau­se von ost­eu­ro­päi­schen Be­treu­ungs­per­so­nen be­treut. Die äl­te­ren Men­schen kön­nen sich häu­fig nicht al­lei­ne an­zie­hen, brau­chen Un­ter­stüt­zung bei der Kör­per­hy­gie­ne und bei der haus­wirt­schaft­li­chen Ver­sor­gung Das er­mög­li­chen seit vie­len Jah­ren ost­eu­ro­päi­sche Be­treu­ungs­kräf­te durch die so­ge­nann­te 24 Stun­den Pfle­ge. Doch Co­ro­na stoppt die­se Kräf­te! Bis nach Os­tern sind schät­zungs­wei­se 700 Se­nio­ren im Rhei­nisch Ber­gi­schen Kreis noch mit Per­so­nal be­stückt – doch dann droht die gro­ße Versorgungslücke!

In Ös­ter­reich soll vom Staat ein sog. Bleib-da-Bo­nus i.H.v. € 500/Monat be­zahlt wer­den, da­mit die ost­eu­ro­päi­schen Be­treu­ungs­per­so­nen 4 Wo­chen län­ger im Land blei­ben und nicht wie ge­plant ab­rei­sen «Auch die deut­sche Bun­des­re­gie­rung soll­te schnell han­deln und eben­falls Fi­nanz­mit­tel be­reit­stel­len, um die hier tä­ti­gen Be­treu­ungs­per­so­nen zum Blei­ben zu mo­ti­vie­ren. Wir brau­chen ei­ge­ne at­trak­ti­ve An­ge­bo­te, da­mit Be­treu­ungs­per­so­nen nicht ab­ge­wor­ben wer­den. Je­der Auf­schub ei­nes Wech­sels von Be­treu­ungs­per­so­nen min­dert das In­fek­ti­ons­ri­si­ko der hoch­gra­dig ge­fähr­de­ten Be­treu­ungs­be­dürf­ti­gen», so Mer­tens. «Ge­nau­so wie die am 6.4. be­schlos­se­ne Co­ro­na-Son­der­prä­mie für Pfle­ge­kräf­te ver­die­nen auch die Be­treu­ungs­per­so­nen aus Ost­eu­ro­pa un­se­re Wertschätzung»

Bei Aus­bruch der Kri­se be­zeich­ne­te die Bun­des­re­gie­rung die ost­eu­ro­päi­schen Kräf­te als sys­tem­re­le­vant. Doch un­ter­stüt­zen­de Hand­lun­gen blie­ben bis­her aus. Die Bun­des­re­gie­rung un­ter-stützt den Deut­schen Bau­ern­ver­band und lässt per ge­schaf­fe­ner Aus­nah­me­re­ge­lung 80.000 Ern­te­hel­fer ein­flie­gen. «Es ent­steht der Ein­druck, dass der Spar­gel auf dem Tel­ler wich­ti­ger ist als die häus­lich be­treu­ten Se­nio­ren» so Mer­tens. Ohne ak­ti­ve und vor al­lem schnel­le Hil­fe der Bun­des­re­gie­rung ent­ste­hen nach Os­tern er­heb­li­che Ver­sor­gungs­lü­cken, die das Deut­sche Pfle­ge­sys­tem zum Kol­la­bie­ren bringen.

Sen­Vi­ta­ris Se­nio­ren­ser­vice ver­mit­telt seit 2013 im Rhei­nisch Ber­gi­schen Kreis ost­eu­ro­päi­sches Be­treu­ungs­per­so­nal in Se­nio­ren­haus­hal­te. Sen­Vi­ta­ris ge­hört zu den Pio­nie­ren in der Bran­che und ist heu­te mit 10 Stand­or­ten bun­des­weit in der Per­so­nal­ver­mitt­lung von ost­eu­ro­päi­schen Be­treu­ungs­kräf­ten tätig.

Kon­takt: info@senvitaris.de Te­le­fon: 00202–97968‑0

Das könnte Sie auch interessieren: