Kosten der Live-In-Betreuung

Die Kos­ten für eine ost­eu­ro­päi­sche Be­treu­ungs­kraft rich­ten sich nach ver­schie­de­nen Kriterien

Un­se­re Be­darfs­ana­ly­se hilft sehr ge­nau, den Be­treu­ungs­auf­wand und die Qua­li­fi­ka­ti­on der Be­treue­rin maß­ge­recht auf den in­di­vi­du­el­len Be­darf ab­zu­stel­len. So­mit sind wir in der Lage, den Preis sehr ge­nau auf die je­wei­li­ge Be­treu­ungs­auf­ga­be ab­zu­stim­men. Die Kos­ten kön­nen je nach aus­län­di­schem Un­ter­neh­men, das die Be­treu­ungs­kraft ent­sen­det und dem Her­kunfts­land, dif­fe­rie­ren. Spre­chen Sie uns ein­fach an – wir hel­fen Ih­nen wei­ter und be­ra­ten Sie aus­führ­lich zu die­sem Thema.

Transparenz steht bei SenVitaris an vorderster Stelle, deswegen möchten wir Ihnen die Kostenzusammensetzung offen erläutern.

Kosten der Live-In-Betreuung

Beispiel einer Preisberechnung Europäischer Sprachreferenzrahmen

Die­se Ta­bel­le ist für die An­sicht im Quer­for­mat optimiert

Sprach­re­fe­renz­rah­men Bei­spiel­rech­nung mit ge­rin­gem Betreuungsaufwand Kos­ten
Mtl. Kos­ten für die pro­fes­sio­nel­le Be­treu­ungs­kraft inkl. Fahrt­kos­ten & Fei­er­tags­zu­schlä­ge ab
2.370 EUR
Pfle­ge­geld für Pfle­ge­grad 3
- 545,00 EUR
Ver­hin­de­rungs­pfle­ge­geld (€ 1.612 pro Jahr), anteilig*
– 134,00 EUR
Zu­sätz­li­ches Ver­hin­de­rungs­pfle­ge­geld* bei Nichtin­an­spruch­nah­me der Kurz­zeit­pfle­ge (€ 806 pro Jahr), anteilig
– 67,00 EUR
Steu­er­vor­tei­le (Auf­trag­ge­ber ist gleich Pa­ti­ent und € 4.000 pro Jahr)*
– 334,00 EUR

Ge­samt­be­las­tun­gen pro Monat

ab 1.290,00 EURO

Die Be­rech­nung zeigt eine ob­jek­ti­ve Dar­stel­lung ei­ner üb­li­chen Ver­mitt­lung ei­ner pro­fes­sio­nel­len Be­treu­ungs­kraft und er­folg­te auf Grund­la­ge der Sprach­ein­stu­fung des eu­ro­päi­schen Sprach­re­fe­renz­rah­mens. Da Sen­Vi­ta­ris mit meh­re­ren aus­ge­such­ten An­bie­tern zu­sam­men­ar­bei­tet, kann die Be­rech­nung va­ri­ie­ren, je nach An­bie­ter, Sprach­kennt­nis­sen und der per­sön­li­chen und be­ruf­li­chen Er­fah­run­gen der ost­eu­ro­päi­schen Pflegekraft.

Für die erst­ma­li­ge Ver­mitt­lung und Be­darfs­ana­ly­se er­he­ben wir für die ge­sam­te Ver­trags­lauf­zeit ein ein­ma­li­ges Ho­no­rar in Höhe von € 350,- zu­züg­lich ge­setz­li­cher Mehrwertsteuer. 

*Das Ver­hin­de­rungs­pfle­ge­geld wird nur bei Vor­lie­gen der ge­setz­li­chen Vor­aus­set­zun­gen des § 39 SGB XI be­zahlt. Dazu muss die pfle­ge­be­dürf­ti­ge Per­son min­des­tens in den Pfle­ge­grad 2 ein­ge­stuft wer­den, die pfle­ge­be­dürf­ti­ge Per­son muss seit min­des­tens sechs Mo­na­ten in der ei­ge­nen Häus­lich­keit von der Pfle­ge­per­son ge­pflegt wer­den, die Pfle­ge­per­son muss zeit­wei­se ver­hin­dert sein und die Kos­ten der not­wen­di­gen Er­satz­pfle­ge müs­sen nach­ge­wie­sen wer­den. Der Be­trag für die Ver­hin­de­rungs­pfle­ge kann bis zu € 1.612 pro Jahr be­tra­gen. Au­ßer­dem ist eine Auf­sto­ckung durch Um­wand­lung des Kurz­zeit­pfle­ge-Bud­gets in Höhe von ma­xi­mal € 806 (50%) mög­lich, so­dass ins­ge­samt ein Be­trag bis zu € 2.418 zur Ver­fü­gung ste­hen könn­te. Las­sen Sie sich von Ih­rem Pfle­ge­be­ra­ter und/oder Ih­rer Pfle­ge­kas­se be­ra­ten.
Die Be­treu­ung in häus­li­cher Um­ge­bung zählt zu den haus­halts­na­hen Dienst­leis­tun­gen im Sin­ne von § 35a EstG. Auf An­trag kann die ta­rif­li­che Ein­kom­men­steu­er, ver­min­dert um die sons­ti­gen Steu­er­ermä­ßi­gun­gen, um 20%, höchs­tens € 4.000, der Auf­wen­dun­gen des Steu­er­pflich­ti­gen er­mä­ßigt wer­den. Las­sen Sie sich dies­be­züg­lich von ei­nem Steu­er­be­ra­ter beraten.

Dirk Mertens

Ge­schäfts­füh­rer SenVitaris

Jetzt anrufen und beraten lassen
kostenlos und unverbindlich: